Dynamische Anregung für Schweißprozesse

Ein wei­te­res Ein­satz­ge­biet des Pie­zos­ha­ker­sys­tems ist die Ver­wen­dung zur Anre­gung mit Akus­tik- und Ultra­schall­wel­len im Bereich der Mate­ri­al­be­ar­bei­tung und der Fer­ti­gungs­tech­nik, wie bei­spiels­wei­se das Schwei­ßen von Leicht­bau­tei­len aus der Auto­mo­bil­in­dus­trie. Durch das geziel­te Ein­brin­gen der Vibra­tio­nen wäh­rend des Schweiß­pro­zess führt die Über­la­ge­rung von Wel­len zu einer Ver­bes­se­rung des Gefü­ges der Schweiß­naht. Der breit­ban­di­ge Fre­quenz­be­reich des Pie­zos­ha­ker­sys­tems bie­tet eine fle­xi­ble Anpas­sung an ver­schie­de­ne Mate­ria­li­en, was ein Vor­teil gegen­über ande­ren Sys­te­men ist, die auf gerin­ge Band­brei­te mit annä­hernd einer ein­zi­gen Fre­quenz beschränkt sind.

Für detail­lier­te Infor­ma­tio­nen der ver­schie­de­nen Appli­ka­ti­ons­bei­spie­le ver­wen­den Sie die fol­gen­den Links:

Schweißen_snip

 

Anwendung zur Optimierung des Laserstrahlschweißens durch Überlagerung von Ultraschallwellen